Zahlt die SIEMAG BKK den Corona-Test

Ärzte können seit dem 01.02.2020 bei bestimmten Patienten den Labornachweis des neuartigen Coronavirus (2019-nCoV bzw. SARS-CoV-2) zu Lasten der Krankenkasse anfordern. Allerdings kann die Laborleistung nur für Patienten angefordert werden, die zur Risikogruppe nach der Definition des Robert-Koch-Instituts (RKI) gehören. 

Weitere Details

Dafür wurde die neue Gebührenordnungsposition 32816 (Abklärung des Verdachts auf eine Infektion mit dem neuartigen Coronavirus) geschaffen, welche mit 59 Euro vergütet wird.

Die Risikodefinition wird vom RKI dynamisch an die sich verändernde Lage angepasst. Aktuell umfasst sie:

  • Personen mit respiratorischen Symptomen unabhängig von deren Schwere und Kontakt mit einem bestätigten Fall mit 2019-nCoV
  • Personen mit erfülltem klinischen Bild und Aufenthalt im Risikogebiet:  aktuell China (Provinz Hubei), Iran (Provinz Ghom), Italien (Region Venetien und Stadt Vo), Südkorea (Provinz Gyeongsangbuk-do)

Die Entscheidung, ob der Test durchgeführt wird, trifft dabei allein der behandelnde Arzt. Den Test rechnet er über die eGK ab.

Weitere Informationen

Hier geht es zur Seite der Bundesregierung

Hier geht es zur Seite des Bundesministeriums für Gesundheit

Download: Informationsblatt der Bundesregierung zum Corona Virus